Diese Seite ist noch ein wenig in Bearbeitung!

Natürlich ist Rotwein das wunderbarste Getränk überhaupt. Aber zu jeder Speise paßt er leider auch nicht.
Generell sollte man Wein in einer Weinhandlung kaufen und sich beraten lassen, dann langt man selten völlig daneben. Im Supermarkt gibt es teilweise auch gute Weine, allerdings kann man sich weder auf den Preis, noch auf ein edles Etikett verlassen. Am hilfreichsten ist da vielleicht noch diese Seite: www.supermarktwein.de.
Auch Rotwein darf nicht zu warm sein. Ein leichter Rotwein soll wie Weißwein temperiert sein, ein schwerer soll auch nur Schlafzimmer-temperatur haben (18 Grad).
Wichtig für Rotwein sind die richtigen Gläser. Ein großes, würdiges Rotweinglas für einen schweren Burgunder läßt den Wein nicht nur subjektiv besser schmecken, neueste Forschungen haben ergeben, daß der Wein durch die Reaktion mit Luftsauerstoff auch objektiv besser wird.
Sehr lecker, jedenfalls als Digestiv, ist immer Met. In der Rubrik "Mittelalter" findet sich eine Anleitung zum Selberbrauen. Auch ein Rezept zur Herstellung von mittelalterlichem Gewürzwein findet sich dort.

Auch ein Glas guter schottischer Whisky ist sehr zu empfehlen, zumal zu keltischen Gerichten. Ich rate zu Single Malt! Ein sehr milder Whisky ist zum Beispiel der 10jährige Auchentoshan (mein Lieblingswhisky). Wer harte Sachen bevorzugt, dem sei der 12jährige Bowmore empfohlen. Laphroaig ist noch eine Spur krasser. Der durfte sogar in den USA während der Prohibition verkauft werden, da er als Medizin eingestuft worden ist. Die puritanischen Sittenwächter konnten sich nicht vorstellen, daß den jemand freiwillig trinkt. Prost, sag ich da nur!
Auch der irische Bushmill ist ein leckerer Tropfen.
Aber es muß nicht immer Single Malt sein. Auch ein blended Whisky wie der irische Tullamore Dew schmeckt mitunter sehr lecker (mein letztes Gelage noch in bester Erinnerung...). Nur um Bourbon sollte man einen großen Bogen machen!
Natürlich auch um Bourbongläser! Und auf keinen Fall Eis! Stilvoll ist ein "nosing glass" (etwas kleiner und höher als ein Cognacschwenker). Traditionellerweise (was auch stilvoller ist) wird der Whisky aus dem "tumbler" getrunken, einem zylinderförmigen Kristallglas. Sehr stilvoll ist auch die vor Jahrhunderten schon übliche Variante: Der "quaich" - eine flache Schale aus Holz, Horn oder Silber mit zwei Henkeln! Vielleicht läßt sich hier auch improvisieren...?

Ach ja, sehr originell ist auch Calvados! Aber natürlich nur, wenn er aus den Hirnschalen erschlagener Feinde getrunken wird, wie es die wilden Normannen taten und woher auch der Name rührt ("calva"=lat. "Hirnschale, Schädel")
(Hat sich eigentlich schon mal jemand gefragt, warum ich so gerne an archäologischen Ausgrabungen teilnehme...?!)





Zur Startseite